Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB)

with Keine Kommentare

Die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) beginnt am 07.09.2018. Ein späterer Einstieg ist auch möglich.

Inhalte der BvB:

Berufsorientierung, Berufswegplanung und intensives Bewerbungstrainin
Verbesserung allgemein bildender Kenntniss
Vorbereitung auf berufsschulischen Unterrich
Individuelle Unterstützung und Förderangebot
Praktische Erprobung und Erwerb von beruflichen Grundfertigkeiten im ifap in folgenden Berufsfelder
Hotel, Gaststätten, Hauswirtschaf
Metall, Maschinenba
Berufe mit Hol
Berufe mit Farben und Lacke
Wirtschaft und Verwaltun
Berufe im Handel, in Lager und Logistik
Orientierungspraktika und Erwerb von beruflichen Grundfertigkeiten des angestrebte Ausbildungsberufes in regionalen Betriebe
Vertiefung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten in dem gewählten Ausbildungsberuf in Qualifizierungspraktik
Erwerb von zertifizierten Qualifizierungsbausteinen
betriebliche Qualifizierung
arbeitsbezogene Einarbeitung

Teilnahmevoraussetzungen:
Teilnehmen können Jugendliche und junge Erwachsene, die die Schulpflicht erfüllt haben, aber noch keinen Ausbildungsplatz gefunden oder diesen verloren haben.  Eine Zuweisung zu der BvB findet über die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Nienburg-Verden statt. Diese ist unter der kostenlosen Service- Rufnummer 0800 4 555500 erreichbar.

Kosten:
Es entstehen keine Kosten für den Teilnehmer; die Kosten werden von der Agentur für Arbeit übernommen. Der Teilnehmer hat zusätzlich Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe und die Fahrtkosten werden übernommen.


Veranstalter:
ifap GmbH & Co. KG

Telefon:
04242934909

E-Mail:
verwaltung@ifap-syke.de

Internet:
www.ifap-syke.de

Über den Veranstalter:
Die ifap GmbH & Co.KG bietet Ausbildung für behinderte Menschen mit Förderbedarf in den Berufen Fachpraktiker Hauswirtschaft, Fachpraktiker für Holzverarbeitung, Fachpraktiker für Metallbau sowie Bau- und Metallmaler mit folgenden Leistungen an:

– Gewährleistung der fachpraktischen Ausbildung in von der Handwerkskammer Hannover bzw. der Landwirtschaftskammer Niedersachsen abgenommenen Werkstätten

– Stützunterricht in Kleingruppen

– Individuelle Förderplanung und individueller Förderunterricht

– Sozialpädagogische Unterstützung und Begleitung

– Individuelle Beratung und Betreuung im Förderprozess

– Individuelle Unterstützung bei betrieblichen Ausbildungsphasen und ggf. im Übergang in kooperative Berufsausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung

– Intensive Vorbereitung auf Zwischen- und Abschlussprüfungen

Angebot bearbeiten